Transparenz & die
Lampert-Datenbank

Transparenz und die
Lampert-Datenbank. 

Zu einer nachhaltigen Landwirtschaft zählt Transparenz. Aus dieser Überzeugung heraus entwickelte Lampert eine Datenbank, die alle relevanten Produktionsschritte entlang der Wertschöpfungskette in bisher nie dagewesener Tiefe erfasst.
Neben Kontrollergebnissen der Kontrollstellen, Produktionsdaten von verarbeitenden Betrieben und Herkunftsangaben zu Betriebs- und Futtermitteln, werden auch Warenbewegungsdaten und Mengen erhoben. Eine Mengenplausibilisierung schafft zusätzliche Sicherheit bei der Herkunft der Rohstoffe.

Diese weitreichende Erhebung an Daten entlang der Wertschöpfung entwickelte Lampert lange vor dem Lieferkettengesetz und der Green Claims Verordnung. Erstmals bot Zurück zum Ursprung von HOFER im Jahr 2006 eine Rückverfolgung der Produkte vom Regal bis zur Landwirtschaft basierend auf der Lampert-Datenbank an.

Transparenz macht sich auf allen Ebenen langfristig bezahlt.

Mehrwerte durch die Lampert-Datenbank

  • Chargengenaue Herkunfts- und Qualitätsgarantie
  • Transparenz entlang der Lieferkette und Wertschöpfung
  • Erfüllt Konsumentinnen-Wunsch nach Nachvollziehbarkeit
  • Sichert Markenversprechen ab und stärkt Vertrauen in die Marke
  • Brücke zwischen Landwirtschaft und Konsument*innen
  • Schafft Wertschätzung für landwirtschaftliches Produkt

Beweisbare Nachhaltigkeit

Es ist uns immer wichtig, unser Tun zu reflektieren und unser Handeln stets zu verbessern. Um zu erkennen, wo wir uns hinsichtlich Nachhaltigkeit noch weiter verbessern können, bewerten wir die Landwirtschaft bzw. die Produkte gemeinsam mit wissenschaftlichen Expertinnen und Experten.

Das zeigt uns, wo in Zukunft noch Potential zur Verbesserung ist. Gleichzeitig können wir damit transparent an Konsumentinnen und Konsumenten kommunizieren, wie nachhaltig Lampert-Produkte tatsächlich sind.